Erste Hilfe bei seelischen Krisen

In akuten Fällen von Selbst- oder Fremdgefährdung wählen Sie den Notruf!

Telefonische erste Hilfe in seelischen Krisen

  • Telefonseelsorge (24/7): 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222
  • Krisentelefon des Vereins für Suizidprävention e.V. (18 – 22 Uhr): 05121/588 28

Hilfen vor Ort

  • AWO Hildesheim, Psychosoziale Beratung für Krebskranke und Angehörige: 05121/179 00 12
  • AWO Hildesheim, Kontaktstelle für Suchtkranke, Suchtgefährdete und Mitbetroffene: 05066/60 32 19
  • Caritas Hildesheim, Allgemeine Lebens- und Sozialberatung: 05121/16 77 238
  • Sozialpsychiatrischer Dienst Hildesheim: 05121/309 7375
  • AMEOS Klinikum Hildesheim
  • Klinikum Wahrendorff Sehnde

Tipps für Ihre Selbstsorge: Behandeln Sie sich so, wie Sie einen Ihnen sehr wichtigen Menschen behandeln würden, der in einer Krise Ihre Hilfe braucht! Z.B.:

  • Suchen Sie den Kontakt zu Ihnen nahe stehenden Menschen.
  • Gönnen Sie sich Ihr Lieblingsessen.
  • Hören Sie Ihre Lieblingsmusik etc..
  • Tragen Sie Kleidung, in der Sie sich gut fühlen.
  • Schauen Sie sich lustige Videos im Internet an.
  • Gehen Sie Hobbies nach, die Ihnen bereits in der Vergangenheit Kraft gegeben haben.
  • Leichte Bewegung, auch an der frischen Luft.
  • Trinken Sie 2-3 Liter täglich (Wasser oder Kräutertee) und ernähren Sie sich nährstoffreich, damit Ihr Körper alle biochemischen Bausteine hat, um mit der aktuellen Situation umzugehen.
  • Gestalten Sie sich bewusste Auszeiten, in denen es Ihnen richtig gut gehen darf. Auch wenn wir in einer Krise stecken, dürfen wir schöne Momente erleben! Sie sind wertvoll – immer!